Übersetzt von unserem Vorstandsmitglied Stefanie: 

Wenn es soweit gekommen ist.

Wenn vorauszusehen ist, was mit dir geschieht

und mit den Studenten, den Armen der Städte und den Akademikern,

die deinen dienenden Geist geprägt haben.

Geh, wenn du musst,

aber höre nicht auf, den Menschen zu dienen,

denn es ist deine Pflicht.

 

Wenn gesellschaftliche Positionen feststehen

und du nicht die Macht darüber hast,

sie gemeinsam mit Arbeitern, Bauern und Jeepneyfahrern zu ändern,

von denen der Gedanke der sozialen Befreiung zurückbleibt.

Geh, wenn du musst,

aber höre nicht auf, den Menschen zu dienen,

denn es ist deine Pflicht.

Wenn du für deine Sache werben kannst,

wenn du deine Schriften verbreiten kannst

zusammen mit Arbeitskollegen und Gleichgesinnten,

wo sich jeder mit seinen Stärken und Schwächen einbringt.

Geh, wenn du musst,

aber höre nicht auf, den Menschen zu dienen,

denn es ist deine Pflicht.

 

Wenn dein Leben bedroht ist

und es keine Möglichkeit mehr zu kämpfen gibt

zusammen mit Arbeitskollegen und einer Gemeinschaft

von Menschen, die dich am meisten geliebt haben.

Die dich ermutigt haben und dazu beigetragen haben,

gegen jene zu gewinnen, die gegen euch waren.

Geh, wenn du musst,

aber höre nicht auf, den Menschen zu dienen,

denn es ist deine Pflicht.

 

Wenn du in die hohen Berge der Freiheit getrieben wirst

und deine Zeit für eine gute Entscheidung gekommen ist.

Mit allem, was du hast, Menschen und Dinge

sind weniger als ein größerer Ruf,

von wem alle Lehren gesellschaftlichen Wandels gezogen werden.

Geh, wenn du musst,

aber höre nicht auf, den Menschen zu dienen,

denn es ist deine Pflicht.

Geh, wenn du musst

 

Wenn es soweit gekommen ist.

Wenn vorauszusehen ist, was mit dir geschieht

und mit den Studenten, den Armen der Städte und den Akademikern,

die deinen dienenden Geist geprägt haben.

Geh, wenn du musst,

aber höre nicht auf, den Menschen zu dienen,

denn es ist deine Pflicht.

 

Wenn gesellschaftliche Positionen feststehen

und du nicht die Macht darüber hast,

sie gemeinsam mit Arbeitern, Bauern und Jeepneyfahrern zu ändern,

von denen der Gedanke der sozialen Befreiung zurückbleibt.

Geh, wenn du musst,

aber höre nicht auf, den Menschen zu dienen,

denn es ist deine Pflicht.

 

Wenn du für deine Sache werben kannst,

wenn du deine Schriften verbreiten kannst

zusammen mit Arbeitskollegen und Gleichgesinnten,

wo sich jeder mit seinen Stärken und Schwächen einbringt.

Geh, wenn du musst,

aber höre nicht auf, den Menschen zu dienen,

denn es ist deine Pflicht.

 

Wenn dein Leben bedroht ist

und es keine Möglichkeit mehr zu kämpfen gibt

zusammen mit Arbeitskollegen und einer Gemeinschaft

von Menschen, die dich am meisten geliebt haben.

Die dich ermutigt haben und dazu beigetragen haben,

gegen jene zu gewinnen, die gegen euch waren.

Geh, wenn du musst,

aber höre nicht auf, den Menschen zu dienen,

denn es ist deine Pflicht.

 

Wenn du in die hohen Berge der Freiheit getrieben wirst

und deine Zeit für eine gute Entscheidung gekommen ist.

Mit allem, was du hast, Menschen und Dinge

sind weniger als ein größerer Ruf,

von wem alle Lehren gesellschaftlichen Wandels gezogen werden.

Geh, wenn du musst,

aber höre nicht auf, den Menschen zu dienen,

denn es ist deine Pflicht.

Bild von Valiphotos auf Pixabay

Geh, wenn du musst – Gedicht von Pfarrer Antonio Nercua Ablon