GABRIELA: Call for Solidarity! June 12, International Day of Action for Justice and Peace in the Philippines

End Martial Law in Mindanao! Stop indiscriminate aerial bombing!

We call on women, justice and peace advocates, friends of Filipino people around the world to stage solidarity actions in front of Philippine embassies or consulates in your country/area on June 12, 2017 in time for Philippine Independence Day. Please help us in calling for the Philippine government to stop the indiscriminate aerial bombings in Marawi City, immediately lift Martial Law in Mindanao, and stop the attacks against civilians, especially women and children peasants and indigenous people.

(mehr …)

Junge Welt – Rainer Werning – Duterte droht der Linken

Tageszeitung junge Welt / Berlin
Gegründet 1947 – Sa. / So., 3. / 4. Juni 2017, Nr. 128
Ausgabe vom 03.06.2017, Seite 7 / Ausland
——————————————————-

Philippinischer Präsident kündigt Festnahmen an. Gefechte in Marawi halten an

Von Rainer Werning

Kommunisten für Friedensgespräche: Demonstration für eine neue
Verhandlungsrunde (Manila, 20.8.2016)
Foto: EPA/MARK R. CRISTINO

Die Lage in Marawi ist weiterhin unübersichtlich. In der südphilippinischen Stadt liefern sich seit dem 23. Mai Regierungstruppen (AFP) und Kämpfer der dem »Islamischen Staat« (IS) durch Treueide verbundenen Abu-Sayyaf-Miliz und der »Maute«-Gruppe erbitterte Gefechte. Bereits 140 Todesopfer forderten die Gefechte bislang.

(mehr …)

Junge Welt – Rainer Werning – Spiel mit dem Feuer

Kriegsrecht in Philippinen gefährdet Friedensgespräche

https://www.jungewelt.de/artikel/311545.spiel-mit-dem-feuer.html?sstr=philippinen

Tageszeitung junge Welt / Berlin

Gegründet 1947 – Dienstag, 30. Mai 2017, Nr. 124

Ausgabe vom 30.05.2017, Seite 7 / Ausland

——————————————–

 

Kriegsrecht in Philippinen gefährdet Friedensgespräche

 

Von Rainer Werning

 

Armee zeigt Präsenz: Soldaten patrouillieren, nachdem das Kriegsrecht

ausgerufen wurde, durch die philippinische Stadt Marawi (25.5.2017)

Foto: REUTERS/Romeo Ranoco

 

Die Friedensverhandlungen zwischen der philippinischen Regierung und dem

linken Untergrundbündnis Nationale Demokratische Front der Philippinen (NDFP) liegen vorerst auf Eis. Der Grund ist das von Präsident Rodrigo

Duterte am 23. Mai über die südliche Region Mindanao und die Inseln

Basilan, Jolo und Tawi-Tawi verhängte Kriegsrecht.

(mehr …)

Neues Deutschland – Rainer Werning – Im Schatten des Übervaters

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1052238.im-schatten-des-uebervaters.html?sstr=philippinen

Tageszeitung junge Welt / Berlin

Gegründet 1947 – Sa. / So., 27. / 28. Mai 2017, Nr. 122

Ausgabe vom 27.05.2017, Seite 6 / Ausland

———————————————————————

 

Im Schatten des Übervaters

 

Wie zu Marcos Zeiten: Präsident Rodrigo Duterte verhängt das Kriegsrecht über den Süden der Philippinen

Von Rainer Werning

 

Das Militär übernimmt die Kontrolle: Armeefahrzeuge passieren

am Freitag die Stadtgrenze von Marawi City

Foto: Romeo Ranoco/REUTERS

 

Die Moskaureise des philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte war mit großen Erwartungen verknüpft. Doch die Innenpolitik hat ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht. Am Dienstag abend verhängte Duterte für 60 Tage das Kriegsrecht über die südliche Region Mindanao und die Inseln Basilan, Jolo und Tawi-Tawi. Damit reagierte er auf bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen Regierungstruppen und islamistischen Rebellen der »Maute«-Gruppe sowie der seit den Anschlägen vom 11. September 2001 international als terroristisch geächteten Organisation Abu Sayyaf in Marawi City. Diese rund 200.000 Einwohner zählende Stadt, zirka 800 Kilometer südlich der Metropole Manila gelegen, ist zugleich die Hauptstadt der im Zentrum Mindanaos gelegenen Provinz Lanao del Sur.

(mehr …)

Die DPF nehmen am Pfingstjugendtreffen 2017 teil

Das Pfingstjugendtreffen (Trabrennbahn Gelsenkirchen) findet vom 3.6. bis zum 4.6.17 statt.
Aufgebaut wird am Donnerstag, den 1.6. Abgebaut wird Sonntag Abend oder Montag Morgen. Es gibt wieder einen Stand der DPF, wo Adobo, eine philippinische Spezialität, angeboten werden soll. Außerdem werden im Zelt im Rahmen eines kleinen Vortrags Bilder von der Philippinenreise 2016 gezeigt.
http://www.pfingstjugendtreffen.de/

Bericht zum 1. Mai in den Philippinen von Medy

Dagmar Eberhard, DPF e.V., Düsseldorf, 06.05.2017

Übersetzung/Mail von Medy Gonzales, 4. Mai 2017

Korrespondenz, 4.5.17 (Manila): Die Mai-Kundgebung hier in Manila wurde wie immer in Liwasang Bonifacio abgehalten. Von dort marschierten wir zur Mendiola Brücke, wo es ein kurzes Abschlussprogramm der Demonstration gab. Wir waren etwa 35.000 Teilnehmer. 15.000 waren Mitglieder der Organisation der städtischen Armen (Urban Poor) Kadamay. Das Hauptthema dieses Jahr war Tod dem Imperialismus! Vorwärts mit der national-demokratischen Revolution mit sozialistischer Perspektive!

Wir haben Berichte, dass auf der Hauptinsel Luzon es Demonstrationen gab in Baguio City mit 8.000 Teilnehmern, in San Fernando, Pampanga mit 5.000 Teilnehmern. In den Visayas gab es 10.000 Teilnehmer  bei der Demonstration in Cebu City und je 1.000 Teilnehmer in Bacolod, Negros Occidental und in Iloilo City. Aber die aufregende Nachricht ist Mindanao. Dort nahmen 100.000 Menschen an der ganztägigen Demonstration in Davao City, der Heimatstadt Dutertes teil. Arbeiter, Bauern und Lumad (indigene Völker) kamen aus verschiedenen Provinzen nach Davao City, um an der Demonstration teilzunehmen.

Erstmals verbrannten wir kein Bildnis des Präsidenten. Das Bildnis, das wir am Fuß der Mendiola Brücke verbranten, war ein großer Geier mit den Sternen und Streifen der US-Flagge. Wir bezeichnen Duterte nicht als US-Marionette, da er keine ist. Aber wir verurteilen die außergerichtlichen Tötungen wegen dem Krieg der Duterte Regierung gegen Drogen und der US angestifteten Operation Bayanihan. Jeden Tag gibt es diese Tötungen in verschiedenen Teilen der Philippinen.