1. Mai 2020: KMU verurteilt die Massenverhaftungen am Tag der Arbeit und nennt es ‘Duterte Pandemie’

NACHRICHTENMITTEILUNG (eigene Übersetzung)

KMU verurteilt die Massenverhaftungen am Tag der Arbeit und nennt es ‘Duterte Pandemie’

von Ed Cubelo, Sprecher der Gewerkschaft des 1. Mai (Kilusang Mayo Uno, KMU) Metro Manila

Die kämpferische Gewerkschaft Kilusang Mayo Uno-Metro Manila verurteilt die Welle von Massenverhaftungen, die von der Regierung Duterte am Tag der Arbeit angezettelt wurden.

“Wir verurteilen die Serie von Verhaftungen, die von der Regierung Duterte am Tag der Arbeit durchgeführt wurden. Nahezu 80 Aktivisten, Freiwillige und Bürger wurden am 1. Mai von Teilen der philippinischen Nationalpolizei und der philippinischen Streitkräfte im ganzen Land verhaftet, die Hilfsaktionen in den vom Hunger betroffenen Gemeinden und Proteste mit legitimen Aufrufen auch in ihren Häusern durchgeführt haben”, sagte der Sprecher der KMU-Metro Manila, Ed Cubelo.

(mehr …)

Bericht von der Kundgebung zum 1. Mai 2020 in Dortmund

Unter Beachtung der aktuellen Sicherheitsvorkehrungen gab es in Dortmund eine Kundgebung zum 1. Mai. Im Vorfeld gab es Schwierigkeiten, weil Polizei und Ordnungsamt unter dem Vorwand des Infektionsschutzes eine Teilnehmerliste forderte. Dies konnte jedoch mit einer Eilklage beim Verwaltungsgericht abgewendet werden.

 Insgesamt trafen sich etwa 100 TeilnehmerInnen auf den vorher mit Kreide gekennzeichneten Punkten des Platzes.

Am Mikrophon sprachen eine Mitarbeiterin von Thyssen-Krupp, VertreterInnen von der Umweltgewerkschaft, des Frauenverbandes Courage, der MLPD, der Montagsdemo und die Kinder- und Jugendorganisationen Rebell und Rotfüchse.

An internationalen Organisationen vertreten waren eine Sprecherin für „Mütter von Laheh Park“ aus dem Iran, ein Solidaritätskomitee der türkischen Band „Grup Yorum“ und eine Vertreterin der Deutsch-Philippinischen Freunde.

(mehr …)

BalikBayan Box Info – Brief von Medy

Dear Julia,
Many thanks for the birthday greetings for Pido.  He is very grateful to Rainer Werning for helping him with the interview..
Yes, we are in a lockdown/ quasi martial law (Duterte government using the covid-19 as excuse for the “undeclared” martial law)  here in the Philippines.  But still we take a very positive attitude.  The organized forces are able to continue organizing work during the severe public health crisis and economic crisis.  In the cities and in the rural areas, communities continue to help each other because they know they cannot expect the government to help them.  In the barrios food production goes on and barrio health workers   are helping the people to understand what the virus is and what they can do to avoid it.
Many thanks for the balikbayan box which you sent to Rev Alan.  Since the first week of March, no balikbayan boxes have been delivered because of the virus When the lockdown is over,  I think delivery will start again.  so hopefully we will get the BB box.

Change.Org: Unterschreibe die Petition der International Coalition for Human Rights in the Philippines

Dear  GFF friends and comrades,

Warmest greetings of solidarity from Kapatiran (Filipino German Friendship Association) and from our partner, the International Coalition for Human Rights in the Philippines (ICHRP)!

This is to follow-up our appeal to you and your networks to write the Philippine Supreme Court for the release of political prisoners.  In its last en banc session, the Supreme Court decided to give the government through the Office of the Solicitor General until April 24 to submit its comment on the petition of detainees for their release from prison.

ASK MORE FRIENDS TO SIGN ON to the ICHRP petition at change.org.  Here’s the link: http://chng.it/D6LyRb2HFY

Hier ein Protestbrief an Duterte als PDF zur Freilassung der politischen Gefangenen

(mehr …)

Brief von Brieffreund Joseph Cuevas

https://kodao.org/?s=cuevas

Liebe Stefanie

Was gibt’s? Es ist mehr als ein Jahr her, seit ich dir einen Brief geschrieben habe. Wie ist Deutschland inmitten von Covid 19? Wie reagiert die Volksbewegung auf diese pandemische Krankheit? Ich hoffe, Sie haben einige meiner Artikel auf unserer Website (Kodao.org) gelesen? Letztes Jahr sahen wir uns mit einer Kampagne gegen Cyber-Angriffe konfrontiert, mit der wir versuchten, unser Eintreten für die Pressefreiheit zum Schweigen zu bringen. Wir reichten zusammen mit anderen alternativen Mediengruppen Zivilklagen ein und erzielten schließlich einen Vergleich gegen ‘vermeintliche Unternehmen’, die in Cyberangriffe verwickelt waren. Ende Dezember gewannen Medienschaffende teilweise den Fall des Massakers von Maguindanao, der einige Täter des besagten brutalen Massakers vor 10 Jahren verkündete, aber der Kampf für Gerechtigkeit geht weiter. Die Lage der politischen Gefangenen wurde während der Regierung Duterte noch schlimmer. Nachdem er sein Versprechen nicht eingehalten hatte, ließ er nach einer Reihe von Friedensverhandlungen, die schließlich bereits 2018 scheiterten, politische Gefangene frei. Duterte entfesselte seine unverhohlenen Angriffe gegen das Volk. Heute sind mehr als 600 politische Gefangene inhaftiert, von denen 400 unter diesem Regime verhaftet wurden.

(mehr …)