Überfall auf streikende Arbeiter in den Philippinen

Düsseldorf (29.6.2019, Korrespondenz): Defend Jobs, Philippinen, und das Webportal Bulatlat berichten von einem Überfall auf Chemiearbeiterinnen und -arbeiter in Laguna. Die Firma Pepmaco ist der größte Waschmittel-Produzent in den Philippinen,  in einem Industriepark. Die Streikenden erhalten an ihren Streikposten keine Nahrungsmittel, heute Nacht um 1 Uhr wurden sie von Hunderten Streikbrechern angegriffen mit Gesichtsmasken und voller Kampfausrüstung. 12 Arbeiter wurden schwerst verletzt und mussten in Krankenhäuser.
Seit Montag waren die Arbeiter im Streik. Ihre Forderungen: Gegen Massenentlassungen, Vertragsarbeit, Angriffe auf die Gewerkschaft, niedrige Löhne, 12-Stunden-Arbeitstage, Sieben-Tage-Woche und unsichere Arbeitsbedinungen. Viele Frauen erleiden Fehlgeburten aufgrund der Chemikalien. “Defend Jobs” unterstützt seit Monaten den Kampf und die erfolgreiche Gründung der Gewerkschaft vor Ort.
Solidaritätsadressen an die Arbeiterinnen und Arbeiter über die Deutsch-Philippinischen Freunde e.V., <vorstand@dp-freunde.de>
Hier die Original-Artikel:

IZ3W – Rainer Werning/Jörg Schwieger – Erinnerungskultur: Handbuch Philippinen

https://www.iz3w.org/zeitschrift/ausgaben/373_erinnerungskultur/rainer-werning-joerg-schwieger-hg.-handbuch-philippinen

Wie kann ein hohes Maß an Fröhlichkeit und ein ausgeprägter Sinn für Humor in der Betrachtung einer Gesellschaft verortet werden, die über Jahre hinweg durch repressive, um nicht zu sagen: skrupellose Machthaber gezeichnet wurde? Die AutorInnen des Handbuch Philippinen tun einen solchen Widerspruch nicht als komplett danebengreifende, ebenso exotisierende wie beschönigende Fremdzuschreibung gegenüber der philippinischen Gesellschaft ab.