NACHRICHTENMITTEILUNG (eigene Übersetzung)

KMU verurteilt die Massenverhaftungen am Tag der Arbeit und nennt es ‘Duterte Pandemie’

von Ed Cubelo, Sprecher der Gewerkschaft des 1. Mai (Kilusang Mayo Uno, KMU) Metro Manila

Die kämpferische Gewerkschaft Kilusang Mayo Uno-Metro Manila verurteilt die Welle von Massenverhaftungen, die von der Regierung Duterte am Tag der Arbeit angezettelt wurden.

“Wir verurteilen die Serie von Verhaftungen, die von der Regierung Duterte am Tag der Arbeit durchgeführt wurden. Nahezu 80 Aktivisten, Freiwillige und Bürger wurden am 1. Mai von Teilen der philippinischen Nationalpolizei und der philippinischen Streitkräfte im ganzen Land verhaftet, die Hilfsaktionen in den vom Hunger betroffenen Gemeinden und Proteste mit legitimen Aufrufen auch in ihren Häusern durchgeführt haben”, sagte der Sprecher der KMU-Metro Manila, Ed Cubelo.

Unter denjenigen, die am Tag der Arbeit verhaftet wurden, waren 42 Aktivisten und Bürger in Iloilo City, die einen Protest gegen die Ermordung des Koordinators der Insel Panay, Jory Porquia (Bayan Muna), durch die staatlichen Streitkräfte inszenierten. Porquia leitete die Serie von Hilfsaktionen in Iloilo City, um verarmten Gemeinden, die von der Abriegelung betroffen sind, zu helfen. Unter den 42 Verhafteten war auch Porquias Tochter.

 

10 Freiwillige in Marikina wurden ebenfalls festgenommen, als sie eine Suppenküche durchführten, obwohl die Bürgermeisterin von Marikina-Stadt, Marcy Teodoro, die Polizei anwies, die Freiwilligen freizulassen.

 

18 wurden in Barangay Central, Quezon City, verhaftet, darunter 15 Anwohner und Jeepney-Fahrer, die Hilfe suchten, weil sie von der Barangay angerufen wurden und beschuldigt wurden, an ersten Mai-Aktivitäten teilzunehmen, die drei anderen waren Universitätsstudenten, die den Anwohnern helfen wollten. Bei den Studenten handelte es sich um Freiwillige von Tulong Kabataan, einer von Jugendlichen geleiteten landesweiten Hilfsaktion. Sie wurden sofort von vier Polizisten in Zivilkleidung ins Lager Karingal gebracht.

 

Zwei Gewerkschaftsführer unter Bukluran ng Manggagawang Pilipino wurden ebenfalls in Rodriguez, Rizal, verhaftet.

 

Vier Anführer der Kilos Na Obdachlosen und der Liga ng Manggagawa sa Valenzuela City wurden ebenfalls verhaftet, nachdem sie in ihrem Haus einen Lärmschutzzaun errichtet hatten. Die Polizisten gaben an, dass sie aufgrund ihrer in den sozialen Medien veröffentlichten Aktivitäten verhaftet wurden.

 

Darüber hinaus wurden 16 Beschäftigte von Coca-Cola Beverages Philippines in Sta. Rosa, Laguna, am 30. April von der Polizei und der Armee in ein Lager gebracht. Zuvor durchliefen die Beschäftigten eine Reihe gewerkschaftsfeindlicher Seminare, die von der Philippinischen Nationalen Polizei (PNP) in Fort Sto. Domingo, Camp Vicente Lim und Camp Macario Sakay in der Provinz Laguna organisiert worden waren. Sie wurden auch in ihren Häusern von der Streitkräften der Philippinen (AFP) und der PNP wegen ihrer Gewerkschaftsaktivitäten verhört, überwacht und sogar bedroht. Heute früh wurden die Arbeiter von der AFP und der PNP in einer Pressekonferenz als “Rebellenrückkehrer” vorgestellt.

 

“Diese Massenverhaftungen, Morde, staatlich gefälschten Nachrichten, verstärkten Angriffe auf die Bevölkerung und die eklatante Missachtung der Menschenrechte, die feige im Namen des Kampfes gegen ein Virus getarnt werden, ist die ‘Duterte-Pandemie’. Die verfassungsmäßigen Rechte werden unter der verschärften kommunalen Quarantäne (ECQ) und sogar unter dem allgemeinen kommunalen Quarantäne (GCQ) nicht ausgesetzt, aber Dissens und Freiwilligenarbeit werden unerbittlich angegriffen. Das Kriegsrecht fliegt jetzt herum”, sagte Cubelo.

 

Er fügte hinzu: “Der diesjährige Tag der Arbeit war ein hartes Durchgreifen gegen die Menschen, die gerechte Forderungen stellen. Die Duterte-Pandemie will nicht wirklich das Ende von COVID-19. Vielmehr hat er den Virus für seine eigenen Interessen genutzt, indem er die Macht des Geldbeutels und der Staatsmacht auf sich selbst konzentrierte, mit einem Kabinett voller Söldner und korrupter Leute.”

 

Die KMU-Metro Manila sagte, dass sie mit weiteren Berichte über Schikanen und Menschenrechtsverletzungen in der gesamten Region erhalten und mit einer neuen Welle möglicher Massenverhaftungen rechnen.

 

“Die Menschenrechtsverletzungen sind eine weitere Kurve, die wir abflachen müssen. Der einzige Weg, sie zu verflachen, ist, sie wie das Virus zu bekämpfen”, schloss Cubelo. ###

English Version:

NEWS RELEASE

May 1, 2020

KMU slams Labor Day mass arrests, calls it ‘Duterte pandemic’

Reference: Ed Cubelo, Kilusang Mayo Uno-Metro Manila Spokesperson

Militant labor group Kilusang Mayo Uno-Metro Manila slammed the spate of mass arrests instigated by the Duterte administration on Labor Day.

“We condemn the series of arrests conducted by the Duterte administration on Labor Day. Almost 80 activists, volunteers and citizens were arrested on May 1 by elements of the Philippine National Police and the Armed Forces of the Philippines across the country who have been conducting relief operations to hunger-stricken communities and protests bearing legitimate calls even inside their homes,” said KMU-Metro Manila Spokesperson Ed Cubelo.

Among those who were arrested on Labor Day were 42 activists and citizens in Iloilo City who staged a protest condemning the murder of Bayan Muna-Panay Island Coordinator Jory Porquia by state forces. Porquia led the series relief operations in Iloilo City to aid impoverished communities who are affected by the lockdown. Among those 42 arrested was Porquia’s daughter.

 

10 volunteers in Marikina were also arrested while conducting a soup kitchen despite Marikina City Mayor Marcy Teodoro ordering the police to release the volunteers.

 

18 were arrested in Brgy. Central, Quezon City, 15 of which were residents and jeepney drivers who were seeking assistance because they were being called by the barangay, accusing them of participating in Mayo Uno activities, the three others were university students who went to help the residents. The students were volunteers of Tulong Kabataan, a youth-led nationwide relief operation. They were immediately brought to Camp Karingal by four policemen in plain clothing.

 

Two labor leaders under Bukluran ng Manggagawang Pilipino were also arrested in Rodriguez, Rizal.

 

Four leaders under Kilos Na Homeless and Liga ng Manggagawa sa Valenzuela City were also arrested after staging a noise barrage inside their home. Policemen said that they were arrested due to their activities posted in social media.

 

Apart from this, 16 workers of Coca-Cola Beverages Philippines in Sta. Rosa, Laguna were taken by the police and army to a camp on April 30. Prior to this, the workers underwent series of anti-union seminars organized by the PNP in Fort Sto. Domingo, Camp Vicente Lim and Camp Macario Sakay in the province of Laguna. They were also interrogated, surveilled and threatened even in their homes by the AFP and PNP for their union activities. Earlier today, the workers were presented as “rebel returnees” by the AFP and PNP in a press conference.

 

“These mass arrests, murders, state-concocted fake news, heightened attacks on the people and blatant disregard for human rights cowardly cloaked in the name of fighting a virus is the ‘Duterte pandemic’. Constitutional rights are not suspended under the ECQ and even the GCQ yet dissent and volunteerism are being attacked relentlessly. Martial Law has gone airborne,” said Cubelo.

 

He added, “This year’s Labor Day was a crackdown on the people demanding for just calls. The Duterte pandemic doesn’t genuinely want and end to COVID-19. In fact, he has utilized the virus to his own interests by concentrating the power of the purse and state power to himself, with a cabinet full of mercenaries and corrupt.”

 

KMU-Metro Manila said that they are receiving more reports of harassments and human rights violations across the region and are expecting a new wave of possible mass arrests.

 

“Human rights violations is another curve that we must flatten. The only way to flatten it, like the virus, is to fight it,” Cubelo ended. ###

1. Mai 2020: KMU verurteilt die Massenverhaftungen am Tag der Arbeit und nennt es ‘Duterte Pandemie’